Unterstützung des Chirurgen bei Operationsvorbereitung durch Augmented Reality © RISC Software GmbH

Aus der industriellen Produktion sind Augmented-Reality-Technologien nicht mehr wegzudenken. Sie assistieren dem Menschen bei der Montage, zum Beispiel mit Projektionen, die Montageschritte anzeigen.

Im Forschungsprojekt VizARd soll die Technologie weiterentwickelt werden – an zwei sehr unterschiedlichen Praxisbeispielen: für die Qualitätsprüfung im Flugzeugbau und bei der Planung von chirurgischen Eingriffen am Menschen. Vor bestimmten Operationen werden dreidimensionale Schnittbilder (z.B. Computertomografie, Magnetresonanztomografie) angefertigt, um diese exakt zu planen. Chirurgen sollen künftig durch eine im Projekt VizARd entwickelte Augmented-Reality-Lösung unterstützt werden. Diese Bilddaten können dann intuitiv und benutzerfreundlich direkt auf der Haut des Patienten am Ort des Einschnittes visualisiert werden. In der zweiten industriellen Anwendung werden Leichtbauteile aus Faserverbundwerkstoffen von Bildverarbeitungssystemen auf Fehler untersucht. Der Mensch soll durch die neuen Technologien schneller zu den virtuell markierten Fehlerstellen geleitet werden.

VizARd kombiniert statische und mobile AR-Geräte auf einzigartige Weise um digitale Workflows auf einem realen Objekt mit Hilfe von AR-Technologie zu visualisieren. Dabei wird die Umgebung durch 3D-Sensoren in Echtzeit wahrgenommen. Neuartige, nicht-rigide Registrierverfahren ermöglichen hierbei eine hochpräzise Abbildung auf verformbaren Oberflächen, und exakte Positionsermittlung von Geräten bzw. Objekten erlaubt qualitativ hochwertige AR-Präsentationen. Die generelle Anwendbarkeit wird für zwei sehr unterschiedlichen Anwendungsdomänen demonstriert. Um dies zu erreichen, werden die jüngsten Fortschritte im Bereich des Deep Learning auf die multimodale, nicht-rigide Bildregistrierung sowie auf die 3D-Wahrnehmung und Positionsermittlung angewandt.

Eine andere Herausforderung ist die Benutzerfreundlichkeit. Vizard setzt User Experience Methoden von Projektbeginn an ein. Die Einbeziehung der Anwender soll die Akzeptanz der avisierten Technologie sichern, was in den jeweiligen Einsatzbereichen von größter Bedeutung ist.

Projektname:
VizARd (Visual Augmented Reality Assistant for Spatial Mapping)

Förderung:
FFG – ICT of the Future

Laufzeit:
November 2018 – Oktober 2020

ansprechpartner_hbauer_visualcomputing_web

Ihr Ansprechpartner

DI(FH) Harald Bauer

Head of Visual Computing

+43 7252 885 302
harald.bauer@nullprofactor.at

Gerne antworten wir…

… auf Ihre Fragen

Projektpartner:

PROFACTOR GmbH

RISC Software GmbH

Medical University of Graz

Netural GmbH

Danobat S Coop