Im Projekt werden Machine Learning Methoden für die Produktion von Mikrofluidikkomponenten entwickelt (C) istockphoto/ luchschen

Mikrofluidischen Mikrosystemen werden in biotechnischen und biomedizinischen Anwendungsfeldern eingesetzt. Vorteile der Technologie sind: geringen Probenmengen, Parallelisierung und Beschleunigung von Messvorgängen, Kostenreduktion im Messaufwand sowie Batch-Verfahren bis hin zu höherer Datengenauigkeit. Die Produktion von mikrofluidischen Mikrosystemen ist heutzutage hochkomplex, zeit- und kostenintensiv.

AquaNOSE beschäftigt sich mit der robusten und kostengünstigen Herstellung von mikrofluidischen Biosensoren und mikrofluidischen Mikrosystemen (µf-MEMS) basierend auf neue Erkenntnisse aus Entwicklung und Forschung. Dazu zählt auch die Implemtierung von nanostrukturierten funktionellen Oberflächen. AquaNOSE verfolgt dabei folgende Hauptziele:

  • Entwicklung eines flexiblen Produktionsprozesses basierend auf einer smarten Kombination aus Mikro-Spritzgussfertigung, Integration von Mikroelektronik-Chips sowie additiver Fertigung im Nanobereich, wie funktioneller Inkjetdruck und das molekulare Prägen von Polymeren
  • Demonstration der im Projekt entwickelten Technologie anhand einer µf-MEMS Prototypenserie zur Antibiotikadetektion in Abwasser und dessen Evaluierung in Einsatzumgebung.

Die erzeugte nanostrukturierte µf-MEMS Cartridge wird die Multiplex-Analyse von mind. 4 unterschiedlichen Antibiotika ermöglichen. Eine Feldstudie wird in realer Umgebung – in der Kläranlage einer österreichischen Pharmafirma – durchgeführt werden.
Basierend auf den Ergebnissen dieser Demonstration und Evaluierung in Einsatzumgebung können im Anschluss an das Projekt die Herstellungsverfahren weiter optimiert und ein marktreifes Produkt entwickelt werden mit dem Potenzial den Markt der „Lab-on-a-Chip“ Anwendungen zu verändern.

 

Projektname:     

Fabrication of multi analyte nanosensors for biological targets

Förderung:     

Produktion der Zukunft

Laufzeit:  
04.2018 – 03.2021

Ihr Ansprechpartner

Dr. Leo Schranzhofer
Functional Surfaces and Nanostructures

+43 7252 885 429
leo.schranzhofer@nullprofactor.at

Gerne antworten wir…

… auf Ihre Fragen

Projekt-Partner:

BioMensio Ltd.

kdg opticomp GmbH

Universität Wien Institut für Physikalische Chemie