Masterarbeit

Die Entwicklung flexibler Produktionssysteme, welche sich selbständig entsprechend der jeweiligen Aufgabenstellung re-konfigurieren und an laufende Veränderungen oder Störungen anpassen, erfordert ein tiefgehendes Verständnis der dynamischen Abläufe und Vorgänge in solchen Systemen. Ingenieure greifen zu diesem Zweck auf den Einsatz von Computersimulation zurück. Mit Hilfe von Ablaufmodellen werden unterschiedliche Szenarien erprobt und das zu erwartende Systemverhalten vorhergesagt. Dabei werden stochastische Einflüsse wie Störungen, manuelle Tätigkeiten oder Auftragsschwankungen genauso berücksichtigt wie die Wechselwirkung der einzelnen Systemkomponenten oder begrenzte Betriebsressourcen. Erprobt werden unterschiedliche Konfigurationen und Layoutvarianten genauso wie unterschiedliche Betriebs-, Planungs- und Steuerungsstrategien. Die Simulationsmodelle fungieren auch als virtuelle Testumgebungen für neu zu konzipierende Leit- und Planungssysteme. Die Ergebnisse der Simulationsläufe liefern die Basis für eine fundierte Bewertung der gewählten Szenarien und dienen den Anwendern oder anderen IT-Systemen als Entscheidungsunterstützung.

PROFACTOR entwickelt ereignisbasierte Ablaufmodelle sowohl für klassische Simulationsstudien für die Fabrik- und Anlagenplanung, als auch für operative Einsätze als Bewertungs- und Prognosekomponenten. Die Anwendungsbereiche erstrecken sich dabei von der Automobilindustrie, über die Stahl- und Halbleiterproduktion bis hin zur Luftfahrtindustrie. Ein junges Anwendungsfeld ist der Einsatz von Simulationsmodellen zur Steigerung der Energieeffizienz von Produktionssystemen mit dem Ziel einer Dekarbonisierung der Produktion.

Zur Mitarbeit bei der Entwicklung von Simulationsmodellen in laufenden Forschungs- und Entwicklungsprojekten suchen wir engagierte, ganzheitlich denkende Studierende mit Interesse an Computersimulation, Softwareentwicklung und dem Thema Produktion. Je nach Interesse und Vorbildung bietet sich die Möglichkeit, die konkreten Themenstellungen spezifisch anzupassen.

QuerdenkerInnen heißen wir in unserem zukunftsorientierten und innovativen Unternehmen ausdrücklich willkommen.

Stichworte: Ablaufsimulation, Ereignisorientierte Simulation, Entscheidungsunterstützung, Fabrikplanung, Plant Simulation

 

Deine Aufgaben

  • Entwicklung von Simulationskomponenten und Simulationsmodellen auf Grundlage der ereignisorientieren Simulation
  • Entwicklung von ganzheitlichen Bewertungsmodellen zur Interpretation der Simulationsergebnisse
  • Planen, Durchführen und Auswerten von Simulationsexperimenten
  • Mitarbeit an der wissenschaftlichen Publikation

 

Wir suchen

  • engagierte Studierende mit selbständiger und sorgfältiger Arbeitsweise sowie Interesse an den Themen Produktion und Computersimulation
  • Laufendes Studium mit Bezug zur Produktion und SW-Entwicklung: (z. B. Wirtsch.-Ing. Maschinenbau, Automatisierungstechnik, Informatik, Mechatronik, …)
  • analytisches Verständnis, Programmiererfahrung und Freude am Experimentieren
  • Idealerweise Kenntnisse eines ereignisorientierten Simulators

 

Benefits

Dienstort / Dauer

Steyr, ca. 6 Monate

 

Unsere Mission

Wir forschen für die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Industrie. Wir sind Pioniere für die denkende Produktion. Wir bringen Produktion nach Hause.

Wir bieten eine Aufwandsentschädigung von min. 420 € brutto je nach Qualifikation und Art der Beschäftigung.

Wir freuen uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung – bevorzugt online oder per E-Mail: personal@nullprofactor.at.

Fragen? Melden Sie sich bei:
Markus.Vorderwinkler@nullprofactor.at,  +43 7252 885 350

Ihr Ansprechpartner

Dr. Georg Weichhart

Head of Flexible Production Systems

+43 7252 885 355
georg.weichhart@nullprofactor.at