PROFACTOR lässt bei der Langen Nacht der Forschung (13. April) einen seiner Roboter beim beliebten Spiel 4-gewinnt gegen die Besucher antreten. Es ist nur eine der insgesamt zehn Stationen, bei denen die Besucher im Technologiehaus im Stadtgut Steyr erahnen können, wie die Zukunft der Arbeitswelt aussieht.

 

Andreas Pichler, CTO: „Mit diesem 4-Gewinnt Roboter zeigen wir spielerisch, was kognitive Maschinen leisten werden. Es ist aber noch viel Forschungsarbeit notwendig, bis ein Roboter halb so intelligent ist wie ein Jagdhund.“

 

Wie die Zukunft in der digitalen Fabrik aussehen wird, das zeigen auch die anderen neun Stationen in den Labors des Forschungsunternehmens. Im „Cognitive Factory Lab“ mit dem Fokus auf intelligente Assistenzsysteme sehen die Besucher unter anderem, wie der Roboter beim Zusammenschrauben von Flugzeug-Leichtbauteilen hilft. Außerdem können modernste 3D-Drucker bei der Arbeit beobachtet werden und Tintenstrahldrucker, , die nicht auf Briefpapier, sondern mit speziellen Tinten elektrische Leiterbahnen drucken.

Informationen zu allen Stationen im Technologiehaus von PROFACTOR finden Sie hier.

 

02_andreas_pichler_technischer_gf_web

Ihr Ansprechpartner

Dr. Andreas Pichler
CTO

+43 72 52 885 306
andreas.pichler@nullprofactor.at